News

11.08.2018, 13:09 Uhr
Vom Seniorenzentrum beeindruckt
Kai Whittaker MdB zu Besuch in Bühlertal
Auf Einladung der CDU Bühlertal verbrachte der Bundestagsabgeordnete Kai Whittaker einen Gemeindetag in Bühlertal.
In kleiner, gemütlicher Runde berichtete Kai Whittaker MdB aus Berlin

Erste Station war das dortige Seniorenzentrum, welches mittlerweile 22 Jahre alt ist und 47 Pflegeplätze und 24 betreute Wohnplätze anbietet. Bürgermeister Hans-Peter Braun stellte bei einem Rundgang das Haus vor. Frau Ilse Neurath-Braun und Frau Barbara Karcher vom CDU-Gemeindeverband nahmen ebenfalls daran teil.  Whittaker zeigte sich beeindruckt vom Haus selbst aber auch von dem umfassende Betreuungs- und Pflegeangebot. „ Ich freue mich, dass es hier viel ehrenamtliches Engagement gibt“, so Whittaker. Bürgermeister Braun informierte den Bundestagsabgeordneten zudem über die Probleme, die durch die Landesheimbauverordnung verursacht werden. In dieser werden nur noch Einzelzimmer vorgesehen, selbst für Eheleute. „Eine aktuelle Ausnahmeregelung erlaubt dem Zentrum, zumindest bis 2021 und hoffentlich noch darüber hinaus, weiterhin 9 Doppelzimmer anzubieten. 60 bis 70 Pflegekräfte sind für unsere Senioren tätig, darunter sehr viele Stundenkräfte“, erklärte Bürgermeister Braun. Ferner hob Whittaker hervor, dass es für Kinder von pflegebedürftigen Eltern eine Neuigkeit gibt: künftig soll auf das Einkommen der Kinder von pflegebedürftigen Eltern erst ab einem Einkommen in Höhe von 100.000 Euro im Jahr zurückgegriffen werden.

 

Im anschließenden gemeinsamen Gespräch wurden viele kommunalpolitische Themen besprochen. So wurden Informationen u.a. zu den Themen Digitalisierung in den Schulen, Sanierung Bühlot-Bad oder auch die Unterbringung von Flüchtlingen ausgetauscht. Mit Blick auf die bevorstehende Sanierung des Bühlot-Bads erwähnte Whittaker, dass der Bund erneut Mittel zur Förderung von Investitionen kommunaler Einrichtungen in den Bereichen Sport, Jugend und Kultur bereitstellen wird.

 

Am Nachmittag führte Whittaker in Begleitung von der stellvertretenden Vorsitzenden des CDU-Gemeindeverbandes Ilse Neurath-Braun Haustürbesuche in der Sessgasse durch, um den direkten Kontakt zu den Bürgerinnen und Bürgern zu suchen. Mit vielen Bürgerinnen und Bürgern konnten die beiden verantwortlichen Politiker  sprechen und Fragen über die Bundespolitik beantworten, aber auch auf Lob und Kritik eingehen. „Es waren sehr gute und wichtige Gespräche“, zogen Whittaker und Neurath-Braun gemeinsam ein positives Fazit.

 

Der Gemeindetag endete mit einem bundespolitischen Abend im Gasthaus Engel. In gemütlicher Runde gab Whittaker einen aktuellen Bericht aus Berlin und beantwortet in der anschließenden regen Diskussionsrunde viele Fragen. Whittaker betonte dabei, dass die CDU-geführte Bundesregierung die folgenden fünf Themengebiete intensiv angehen und erarbeiten wird: Armut bekämpfen, Bildung verbessern, Wohnraum schaffen, Kriminalität bekämpfen und das Gesundheitssystem in der Kranken- und besonders in der Pflegeversicherung verbessern. „Dies sind auch die Themen, die immer wieder bei Haustürbesuchen zur Sprache kommen“, erwähnte der Bundestagsabgeordnete.  Viele gute Argumente und Ideen konnte auch Whittaker aus der Diskussionsrunde für seine Arbeit in Berlin mitnehmen.