CDU Gemeindeverband Bühlertal

Gemeinsamer Besuch in Berlin

Bildungs- und Informationsfahrt der CDU-Gemeindeverbände Rheinmünster, Ottersweier und Bühlertal

50 Mitglieder aus den CDU-Gemeindeverbänden Rheinmünster, Ottersweier und Bühlertal wurden vom 10. Juli bis 13. Juli 2016 von dem CDU-Bundestagsabgeordneten Kai Whittaker zu einer Bildungs- und Informationsfahrt nach Berlin eingeladen. Herr Peter Wawrzyniak vom Presse- und Informationsamt der Bundesregierung begleitete die Gruppe während ihres Aufenthaltes. Er gab den Teilnehmern umfassende Informationen über die Sehenswürdigkeiten, Regierungsgebäuden, historischen Gebäuden und auch über die geschichtlichen Zusammenhänge.

Die Teilnehmer mit dem Bundestagsabgeordneten Kai WhittakerDie Teilnehmer mit dem Bundestagsabgeordneten Kai Whittaker
 

Nach der Ankunft und dem Mittagessen bei den Berlinern Kongreßhallen wurde eine erste Stadtrundfahrt gestartet. Die Fahrt ging durch das Regierungsviertel vorbei am Bundeskanzleramt, dem Bundestag sowie am Schloß Bellevue. Dieses Schloss ist heute nur noch Dienstsitz des Bundespräsidenten. Weiter ging die Fahrt vorbei an der Siegessäule Viktoria, durch das Botschaftsviertel zur Gedenkstätte Deutscher Widerstand. Dort im Ehrenhof erinnerte Herr Wawrzyniak die Teilnehmer an den Umsturzversuch vom 20. Juli 1944.

Die Stadtrundfahrt führte die Gruppe weiter vorbei am Bundesministerium für Verteidigung, am Kulturforum, am Potsdamer Platz sowie am Check-Point Charly. Nach diesen ersten imposanten Eindrücken wurden die Zimmer im Hotel bezogen.

 

Am nächsten Tag stand die Besichtigung des Plenarsaals des Deutschen Bundestages und ein Informationsvortrag im Reichstagsgebäude auf dem Programm. Anschließend wurden die Teilnehmer von Kai Whittaker MdB im Sitzungssaal der CDU-Fraktion empfangen. Whittaker informierte zunächst über seine Arbeit und wie genau sein Woche als Bundestagsabgeordneter aussieht. Anschließend konnten die Mitglieder aus Rheinmünster, Ottersweier und Bühlertal über verschiedene Themen mit ihrem Abgeordneten diskutieren und sich austauschen. Im Anschluss daran war für die Teilnehmer noch Zeit für einen individuellen Rundgang am Brandenburger Tor. Das Mittagessen fand im Restaurant des Berliner Fernsehturms am Alexanderplatz statt. Danach ging es weiter zur CDU-Bundesgeschäftsstelle. Auch dort konnten die Räumlichkeiten besichtigt werden und gab es Wissenswertes über die Aufgaben und die Arbeit dieser Geschäftsstelle. Auch der dortige Sitzungssaal sowie das eigene Filmstudio konnte angeschaut werden. Der Tag klang mit einer Schiffsrundfahrt auf der Spree aus.

 

Der dritte Tag startete mit einer erneuten Stadtrundfahrt. Ziel war schließlich das Bundesministerium des Innern. In einem Vortrag wurde dort die Arbeit dieses Ministeriums vorgestellt. Anschließend ging es zu Fuß weiter zum Bundeskanzleramt. Die Mitglieder der drei CDU-Gemeindeverbände erlebten den Besuch des Minitsterpräsidenten aus Irland mit. Trotz dieses hohen Besuches konnte der Kabinettssitzungssaal im Kanzleramt besichtigt werden. Ein Filmvortrag über das Kanzleramt rundete den Besuch ab. Der Nachmittag und Abend stand dann den Teilnehmern zur freien Verfügung. Viele nutzten diese Möglichkeit, Berlin selbst zu erkunden oder für einen Einkaufsbummel.

 

Am letzten Tag fand nochmals eine Stadtrundfahrt statt, die sich an politischen Gesichtspunkten orientierte. Schließlich wurde noch die Gedenkstätte Berlin-Hohenschönhausen besucht. Auf einem Rundgang in der ehemaligen zentralen Untersuchungshaftanstalt der Stasi erzählten Zeitzeugen wie sie in Haft gerieten und wie sie damals als Häftlinge behandelt wurden. Der Rundgang und die Erzählungen berührten die Teilnehmer sehr stark. Nach dem Mittagsessen hieß es wieder Abschied von Berlin zu nehmen. Mit vielen Eindrücken und Informationen kehrten die Teilnehmer aus den CDU-Gemeindeverbänden Rheinmünster, Ottersweier und Bühlertal in ihre Heimat zurück.